Lokales Fenster

#zukunfsmusik – die kultur lebt
Die Mittelbayerische Zeitung bringt Künstler und ihr Publikum in Zeiten der Corona-Krise zusammen. Kulturschaffende aus der Region bieten Ihnen hier etwas Ablenkung vom Alltag.

The Show must go on – Neues aus der geschlossenen Anstalt: Ein Blog des Theaters Regensburg während der Schließungs-Phase.

Orgelklänge aus Regensburg der Regensburger Kantorei – Da der Chor im Moment leider nicht erklingen kann, möchte er Ihnen einige Stücke empfehlen, die der Chorleiter KMD Roman Emilius auf der Orgel in St. Oswald / Neufarrkirche aufgenommen hat.

Evangelische Bildungswerk Regensburg – Wir starten ab dem 23. April ein Online Angebot, in dem wir ausgewählte Veranstaltungen für Sie ins Netz bringen – als Webinar, als Live-Streaming oder auch in Form von Videos zu einzelnen Themen.

vhs.daheim – Die bayerischen Volkshochschulen erstellen jede Woche ein interessantes Online-Programm mit Vorträgen, Seminaren, Gesprächen.

Nationales und internationales Fenster

Theater

nachtkritik.de ist das erste unabhängige und überregionale Theaterfeuilleton im Internet.

BR Kultur Bühne – bringt den Menschen die Kultur nach Hause und bietet Künstlern und Kulturschaffenden in Bayern während dieser Krise eine digitale Ersatz-Bühne.

Die Schauspieler des Münchner Residenztheaters spielen, lesen und erzählen kurze Szenen aus aktuellen Stücken, Ausschnitte aus Lyrik und Literatur – persönlich und live am Telefon.

Die Münchner Kammerspiele veröffentlichen jeden Tag den internen Mitschnitt einer Inszenierung aus dem Spielplan.

Bayerische Stattsoper TV – Oper und Ballett im kostenlosen Live-Stream

Das Berliner Gorki Theater streamt immer mittwochs wechselnde Aufzeichnungen seiner Stücke.

Das Berliner Theater HAU Hebbel am Ufer überträgt ausgewählte Veranstaltungen auf seinem Youtube-Kanal.

Das Deutsche Theater Berlin veröffentlicht täglich um 18 Uhr eine Geschichte aus Giovanni BoccacciosDecamerone”, gelesen von einem Ensemble-Mitglied. Auch der Jugendclub “Junges DT” bietet eine Reihe von Videos und Live-Streams an, etwa die tägliche Webserie “Zoom in: Romeo+Julia”, in der sich Shakespeares Liebespaar in einem Videochat kennenlernt.

Unter dem Titel “Zwangsvorstellungen” veröffentlicht die Berliner Schaubühne Theateraufzeichnungen aus allen Jahrzehnten seit der Gründung. Die Mitschnitte sind täglich von 18.30 bis 24 Uhr abrufbar, jeden Tag um 18 gibt es kleine Grußbotschaften des Ensembles.

Das Berliner Ensemble zeigt immer von Freitag an eine neue Aufzeichnung aus dem Repertoire.

Die renommierte österreichische Theatergruppe Aktionstheater Ensemble zeigt Mitschnitte von Inszenierungen im Theaterstream “Gegen die Einsamkeit”. Die Streams sind jeweils von 10 Uhr bis 24 Uhr verfügbar.

Deutschlandfunk Kultur Podcasts bzw. Livestreams

Kultura extra – das online Magazin für Theater, Film, Kunst und Musik

Musik

Bei concerti.de finden Sie viele Informationen, Potcasts, Konzerte rund um die Klassikszene.

Der Klavier Salon München überträgt täglich um 18.30 Uhr unter dem Titel “The Piano Hour” eine Reihe von Live-Konzerten auf Youtube.

Das Salonfestival öffnet die Türen für ein Programm aus Musik, Literatur und klugen Köpfen, lädt zum Kunstgenuss und zur Diskussion der Fragen unserer Zeit.

arte.tv  Mediathek – Übertragungen von Konzerten und Inszenierungen

Die Berliner Philharmoniker haben einen digitalen Konzertsaal eröffnet und bieten teils Aufzeichnungen, teils anstehende Aufführungen im Livestream an.

Deutsche Oper Berlin – Im Online-Programm sind unter anderem “Otello” und “Don Carlos” von Giuseppe Verdi, “Fidelio” von Ludwig van Beethoven und “Don Giovanni” von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Aufzeichnungen sind jeweils für 48 Stunden abrufbar.

An der Berliner Staatsoper Unter den Linden inszenierte er den “Rosenkavalier” von Richard Strauss. Gefeiert wurde die Sängerriege, angeführt von Camilla Nylund als Feldmarschallin und Günther Groissböck als Baron Ochs. Am Pult stand der 83-jährige Zubin Mehta. Das Video ist in der ZDF-Mediathek verfügbar bis 29. Juni.

Die Hamburger Elbphilharmonie hat ebenfalls viele ihrer Angebote ins Internet verlagert. Unter dem Titel #ElphiAtHome werden virtuelle Hausführungen genauso ausgespielt wie halbstündige Konzerte in kleinen Besetzungen, die aktuell im leeren Großen Saal der Elbphilharmonie von ferngesteuerten Kameras aufgenommen werden. Zudem sollen Clips von ausgewählten Musikern, die kürzlich in Hamburg zu Gast waren, über die “Elphilharmonie Sessions” zu sehen sein. Des Weiteren ist ein regelmäßiges Kinderprogramm geplant.

Die Symphoniker Hamburg bespielen ihren Livestream unter dem Namen “Laeiszhalle Live”. Wer sich also mitten am Nachmittag ein bisschen Klassik gönnen will: Geplant sind die Aufführungen immer von 16.15 bis 17 Uhr.

An der Wiener Staatsoper ist das virtuelle Programm schon Routine. Jeden Abend um 17 beziehungsweise 19 Uhr zeigt das Haus Aufzeichnungen früherer Opern- und Ballettvorstellungen. Auch hier sind die Streams 24 Stunden verfügbar.

Sydney Opera House –  zeigt jeweils von Mittwoch an digital ein neues Programm.

Das Bolschoi Theater in Moskau taucht wegen der Corona-Pandemie erstmals in der virtuellen Welt auf und zeigt gleich mehrere seiner stets ausverkaufen Ballett- und Opernaufführungen.

Die Opera national de Paris zeigt online vom 27. April bis 3. Mai “Carmen” von Georges Bizet in einer Inszenierung von Calixto Bieito.

Die Metropolitan Opera in New York streamt ebenfalls jeden Abend eine andere Aufzeichnung von vergangenen Aufführungen.

Die “European Concert Hall Organisation” (ECHO), eine Initiative europäischer Konzerthäuser, streamt jeden Abend von 20 Uhr an auf allen Facebook-Seiten der 15 teilnehmenden Häuser Konzertaufzeichnungen.

Kunst

Die Meisterwerke der Münchner Alten Pinakothek aus dem 14. bis 18. Jahrhundert können ab sofort unter mit Computer und Smartphone besucht werden. Das gesamte Haus ist mit 360-Grad-Aufnahmen digitalisiert worden und nun über die Plattform Google Arts & Culture für Besucher zugänglich. Darüber hinaus bieten mehr als 25 interaktive und multimediale Erzähleinheiten einen Zugang zu ausgewählten Bildern von Dürer, Rubens, Rembrandt oder Raffael bis hin zu Boucher oder Murillo.

Das ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe erweitert seine Ausstellungen und Veranstaltungen in den digitalen Raum. Von der Live-Führung mit KunstvermittlerInnen auf Instagram TV über einen virtuellen 360°-Ausstellungsrundgang oder der Präsentation von “Female Composers”, einem Musikfestival, das seit dem 6. April täglich Komponistinnen der letzten Jahrhunderte in den Blick nimmt. Jede Woche gibt es auf den ZKM-Kanälen bei Facebook und Twitter ein täglich wechselndes Programm aus Kunst, Kultur und Gesellschaft mit Podcasts, Ausstellungen, Werken, Videos und Gesprächen der letzten 30 Jahre.

Die Londoner Tate Modern hat eine kurze Führung durch ihre vielgelobte Andy-Warhol-Ausstellung als Video online gestellt.

In Zeiten, in denen Kunstbetrachtungen in der analogen Welt schwer möglich sind, ruft das kalifornische J. Paul Getty Museum Menschen auf, selbst Kunst zu erschaffen. Als Inspiration macht das Museum folgenden Vorschlag: Man nehme sein liebstes Kunstwerk, suche sich drei Dinge, die in der eigenen Wohnung herumliegen und rekonstruiere damit das Werk. Der Aufforderung sind mittlerweile schon zahlreiche Menschen gefolgt.

Zum 500. Todestag des italienischen Renaissance-Malers Raffael verschenken die Staatlichen Museen zu Berlin den Katalog zur aktuell geschlossenen Sonderausstellung “Raffael in Berlin. Die Madonnen der Gemäldegalerie”. Von diesem Datum an wird der Katalog auf der Website zum kostenlosen Download bereit stehen. Dort lässt sich auch die Berliner Museumsinsel online erkunden. Das Pergamonmuseum etwa erlaubt einen 3-D-Blick auf den berühmten Pergamonaltar.

Das Projekt “Art Will Save Us” präsentiert Live-Performances internationaler Künstlerinnen und Künstler und sammelt dabei Spenden für die freie Kunstszene.

Einblicke in seine Bestände und Ausstellungen ermöglicht unter #staydelathome das Frankfurter Städel-Museum, das unter Experten als Vorreiter bei der Digitalisierung gilt. Der Schauspieler Sebastian Blomberg führt durch einen Online-Kurs zur Kunst von 1750 bis heute, die digitale Sammlung beinhaltet Werke aus 700 Jahren Kunstgeschichte. Den Audio Guide zur viel gerühmten Ausstellung “Making van Gogh” kann man kostenlos herunterladen. Auch eine Podcast-Serie über ein verschwundenes Bild im Stil einer Krimiserie ist zu hören.

Auf allen Social-Media-Kanälen ist das Museum Ludwig in Köln aktiv: Einzelne Kunstwerke werden in den bestehenden Serien #MondaysatLudwig oder #newatludwig vorgestellt. Unter den Highlights bei Instagram finden sich als digitale Rundgänge die aktuellen Ausstellungen “Blinky Palermo. Die gesamten Editionen. Die Schenkung Ulrich Reininghaus” ebenso wie die Präsentation im Fotoraum “Stille Ruinen. F. A. Oppenheim fotografiert die Antike”. Der Instagram-Kanal “WDR3imMuseum” hat zudem seine neue Video-Reihe #alleinimmuseum mit Yilmaz Diewior gestartet. Darin führt der Direktor seine Lieblingsarbeit und weitere Highlights aus der Sammlung des Museum Ludwig vor.

Kunst auf Instagram: Der Account “thisaintartschool” teilt Fotografien von weniger bekannten Fotografinnen und Fotografen.

Die Leiterin des Bucerius Kunstforums, Kathrin Baumstark, stellt alle paar Tage auf Facebook ein anderes Gemälde der aktuellen Ausstellung über den britischen Maler, Zeichner und Grafiker David Hockney vor. Die retrospektiv angelegte Schau entstand in Kooperation mit der Tate und versammelt rund 100 Werke, die größtenteils aus der Sammlung des britischen Museums stammen – von den frühen Arbeiten als Kunststudent bis hin zum großformatigen Panorama “In The Studio” von 2017.

Mehrere große Museen bieten virtuelle Touren an, etwa der Louvre in Paris, das Rijksmuseum in Amsterdam oder das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid. Genauso dasMetropolitan Museum of Art in New York. Die Vatikanischen Museen bieten sieben virtuelle Rundgänge an, unter anderem durch die Sixtinische Kapelle.

Kabarett

Sogar Josef Hader ist ein bisserl fad, das erklärt er zumindest auf Facebook. Der Kabarettist weiß allerdings ein Mittel gegen die Langeweile: Er rät zum Comedy-Stream. Bevor man sich die alten Kabarettprogramme auf player.hader.at im kostenlosen Stream anschaut, ist allerdings ein guter Rat: unbedingt das Facebook-Erklärvideo inklusive “homestory” ansehen.

In der Mediathek des BR gibt es Kabarettauftritte von Django Asül, Lisa Fitz, Günter Grünwald, Herbert & Schnipsi, Luise Kinseher und Hannes Ringlstetter zu sehen. In der von 3sat Auftritte von Erwin Pelzig, Miss Allie, Tobias Mann, Sebastian Pufpaff, Christoph Sieber, Nessi Tausendschön u.a..

Film

Joyn – streamt Filme, Serien und live TV

Internet Archive als Anlauf­stelle für Fans von Stumm­filmen und auch älteren TV-Sendungen.

Zahlreiche Möglichkeiten Kurzfilme anzusehen finden sich bei der Animationsklasse der Kunsthochschule Kassel, der KurzFilmAgentur Hamburg, unter Filmportal.de, Short Film Central, Filmbilder & Friends sowie Short of the Week.

Auf interessante und spannende Dokumentationen sowie Reportagen verweist die Webseite dokustreams.de.

Für Kinder

Singen mit Kindern
Das Angebot für Eltern mit ihren Kindern zum Erlernen des heimischen Liedguts gibt es jetzt online! Wir freuen uns euch jede Woche ein neues Lied auf unseren You Tube Kanal präsentieren zu können. Singen macht glücklich, also trällert mit!

Oliver Machander liest jeden Sonntag ein Märchen – YourTales.

Die Harry-Potter-Erfinderin J.K. Rowling hat sich einen neuen, digitalen Zugang in das Hogwarts-Zauberuniversum ausgedacht: Mit der Plattform “Harry Potter at Home” will sie Kindern die Langeweile vertreiben, die wegen der Coronavirus-Pandemie nicht zur Schule gehen können. Zu finden sind beispielsweise Links zu kostenlosen Versionen des ersten Buchs aus der Potter-Reihe, “Harry Potter und der Stein der Weisen” – als E-Book oder als Hörbuch in verschiedenen Sprachen, darunter auch Deutsch. Auch Puzzles, Ratespiele und Videos mit Anleitungen zum Malen soll es geben. “Eltern, Lehrer und Betreuer, die daran arbeiten, Kinder bei Laune zu halten und ihr Interesse zu wecken, während wir im Lockdown sind, könnten möglicherweise ein bisschen Magie gebrauchen”, schrieb Rowling auf Twitter.

Für Kinder, die wegen der Coronakrise zu Hause sind, bieten NDR und SWR eine Vorlesestunde per Livestream mit berühmten Kinderbuchautorinnen an. Unter anderem Cornelia Funke, Kirsten Boie, Isabel Abedi und Andreas Steinhöfel haben in ihren privaten Wohnzimmern schon aus ihren Büchern vorgelesen. Wochentags immer um 16 Uhr können die Vorlesestunden für Kinder ab dem Alter von fünf Jahren live gestreamt werden. Die Lesungen sind als Mitschnitte auch später anzusehen. Diese Woche lesen Anna Böhm, Charlotte Habersack, Ralf Caspers und Sabine Bohlmann.

75 Jahre nach dem Tod Anne Franks zeigt die Amsterdamer Anne-Frank-Stiftung deren weltberühmtes Tagebuch aus dem Zweiten Weltkrieg als Video-Tagebuch auf einem Youtube-Kanal. In kurzen Videos erzählt die 13-jährige Schauspielerin Luna Cruz Perez aus der Ich-Perspektive das Leben von Anne im Hinterhaus in Amsterdam. Die Video-Reihe ist in niederländischer Sprache mit Untertiteln auf Deutsch, Englisch, Portugiesisch und Spanisch.

Das Theater Dortmund zeigt in seiner Reihe “Couchgeschichten” das Stück “Der gestiefelte Kater”.

Das Münchner Jugendtheater Schauburg zeigt einen Mitschnitt des Stücks “Tür zu” für Kinder ab 3 Jahren.

Vom Grips Theater Berlin gibt es vom 9. April an eine Woche lang “Julius und die Geister” für Kinder ab 6 Jahren zu sehen, vom 10. April an “Pünktchen trifft Anton” (ab 9 Jahren).

Das Ensemble des Theaters Oberhausen liest täglich ein Kapitel aus “Peter Pan”.

Vom Jungen Ensemble Stuttgart gibt es unter dem Titel “Theater auf dem Sofa” vom 9. April an eine Videoaufzeichnung von “Unsere große Welt” (ab 2 Jahren) zu sehen. Vom 11. April an “Als der Baum mit den roten Haaren weinte” (ab 8 Jahre) und vom 12. April an “Scream – ein populistisches Mashup” (ab 14 Jahre).

Das Rabenhoftheater Wien stellt jede Woche zwei neue Theaterklassiker für Kinder online, aktuell: “Theseus” und “Max und Moritz”.

Das Münchner Marionettentheater zeigt vom 10. April um 15 Uhr an einen Mitschnitt von “Die Abenteuer des kleinen Bären” (ab 4 Jahre).

Die Deutsche Oper Berlin stellt vom 11. bis zum 19. April ihre Erfolgsinszenierung von “Die Schneekönigin” auf ihrer Website zum Anschauen zur Verfügung.

Die Opernwerkstatt am Rhein zeigt ihr Stück “Bubble im Kosmos – Eine Weltraumodyssee” (ab 5 Jahre).

Kurzfilme für Kinder und die ganze Familie finden sich unter Filmbilder & Friends.

Das Städel-Museum Frankfurt hat die Tablet-App “Imagoras” entwickelt, mit der Kinder ab acht Jahren spielerisch Kunstwerke des Museums entdecken können.